Helsinki | Teil 2: library10

library10 ist eine pulsierende, von den Quadratmetern nicht so große Bibliothek direkt am Helsinkier Hauptbahnhof – und sie ist eine innovative Bibliothek, in der es vom MakerSpace über Musikworkshops bis hin zu kleinen mietbaren Working-Cabins nahezu alles gibt. Auch Bücher – vor allem Taschenbücher, die stapelweise eingekauft werden, nicht groß eingearbeitet werden und nach einem halben Jahr meistens schon wieder so zerlesen sind, dass sie ausgesondert werden können.

eingang library 10eingang library 10

Kari Lämsä, der wie Anja Flicker – die mir dankenswerter Weise den Kontakt vermittelt hat –  bei INELLI mit an Board war in der letzten Periode, leitet die library10 seit einigen Jahren und hat erzählt, wie er und sein Team schnell aus der ehemals doch sehr klassischen Bibliothek mit vielen Regalen  einen modernen, sich ständig verändernden Treffpunkt gemacht haben. Mindestens ein bis zwei Mal im Jahr wird so auch die Bibliothek vollständig umgeräumt; das nächste Mal steht gerade an, um den Familien mit Kindern, die zunehmend kommen, mehr Platz anbieten zu können.

Library10 hat hier eine ganz klare Vorstellung (Volume 38 NO. 4 2005) von dem, was Bibliothek heute sein muss, und setzt diese – auch in ihrer Funktion als Piloter für die neue Helsinkier Hauptbibliothek –  passgenau um:

  • Library 10 is the library service point of the city centre
  • Library 10 is a place for consuming, creating and displaying culture
  • Library 10 is a public city facility
  • [Library 10 is] an information service point open to all, [it offers]
  • Courses open to everyone
  • Employment Office service location at the Meetingpoint
  • and, and, and…

Zusammengefasst wird hier versucht, nicht nur die allgemeine Öffentlichkeit anzusprechen, sondern insbesondere auch Beschäftigte aus dem industriellen Sektor, Selbständige und junge Innovative – und der Statistik nach gelingt dies auch sehr gut.

kari lämsä, head of library10
kari lämsä, head of library10

Hier beispielsweise steht Kari neben ausleihbaren Tablets, die sich – sollten sie aus der Bibliothek mit herausgenommen werden – automatisch herunterfahren und nicht mehr starten lassen.

Ich bekomme von Kari noch eine Präsentation mit ganz vielen Bildern, dann wird das hier noch mal etwas upgedatet….

… und vor allem ergänzt um den Prozess der Bürgerpartizipation, der bei der Konzeption der Helsinkier neuen Stadtbibliothek eine große Rolle spielt, bei library10 aber seit ehedem verankert ist.

bürgerpartizipation
Bürgerpartizipation und Austausch stehen im gelebten Mittelpunkt

Library10 wird dann auch 2018 in der neuen Hauptbibliothek aufgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.