Trondheim folkebibliotek

Die Fahrt nach Trondheim von Göteborg/Oslo mit dem Zug war landschaftlich schon ein Ereignis – und das nicht nur wegen drei Elche am Wegesrand…

blick auf trondheim
Blick auf Trondheim | Solesiden
Sonnenuntergang in Trondheim
Sonnenuntergang in Trondheim

Trondheim selber hat mich mit gemischtem Wetter aber wunderschönen Sonnenuntergängen und zahlreichen Regenbögen empfangen. Es ist eine kleine Stadt, mit vielen liebevollen Winkeln zum Erkunden und einer belebten Innenstadt. Mit mir – und das war dann schon auch skurril zu Erleben – war die Königsfamilie vor Ort, Strassensperren und winkenden älteren Damen mit Hut aus vorbeifahrenden Autos (Her Majesty) inbegriffen.

Viel zu erleben also in den drei Tagen vor Ort. Und das auch in der Bibliothek. Die macht von Aussen einen eher ‚drögeren‘ Anblick, die Seitenansicht wirkt eher mäßig modern, die Vorderansicht historisch:

Seitenansicht
Seitenansicht
die bibliothek von trondheim
die Bibliothek von Trondheim

Von der alten Bibliothek (und dem Alten Rathaus) kommt man über gut integrierte und ansprechend inszenierte Ausgrabungen in den eigentlichen Eingangsbereich der Bibliothek:

der alte teil der bibliothek ist auch museum - bei grabungen gefunden....
der alte Teil der Bibliothek ist museal aufbereitet – bei Grabungen gefunden….
die Geschichte der BIbliothek
die Geschichte der Bibliothek
vom alten Eingang in die neuere BIbliothek
vom alten Eingang in die neuere Bibliothek

Der museale Auftritt der Bibliothek wird zukünftig durch den geplanten Anbau des Stadtmuseums an die Bibliothek sicher intensiviert – Überlegungen, wie hier eine Art Kulturhaus entstehen kann und wie die bestehenden Partnerschaften intensiviert werden können werden z.Zt.  getätigt.

Spannend wird es dann beim Eingang im Hof: Hier wurde gerade in einem Projekt Urban Gardening der Platz attraktiv und mit Erfolg belebt:

Urban Garndening im Hinterhof der Bibliothek
Urban Gardening im Hinterhof der Bibliothek
im Hof der Bibliothek
im Hof der Bibliothek

Auch ansonsten wird viel geplant: Die Decke der Bibliothek soll geweisselt werden, um nicht mehr ganz so drückend und moderner zu wirken – aber viel wurde in den letzten Jahren auch erneuert. Die Bibliothek macht einen soliden, hellen Eindruck, und die Mischung aus alt / Museal und neu lädt sehr zum Verweilen ein.

die zentrale Info im Eingangsbereich
die zentrale Info im Eingangsbereich
kjb - recht launchig, in nihct so dunkel wie auf dem Bild....
kjb – recht launchig, in nihct so dunkel wie auf dem Bild….
guten Appetit
guten Appetit
Kundengespräch im ersten OG
Kundengespräch im ersten OG

Lene Romstadt, Rådgiver/advisor in Trondheim folkebibliotek, war eine offene und lustige Gesprächspartnerin, die mir viel über Pläne und aktuelles Standing der Bibliothek mitgeteilt und und folgendes Statement für den Blog freigegeben hat:

We have to be a cultural arena, an informal and formal meeting space for the community. We want to create attractive environments, where people can interact and discuss, as well as work in privacy.

meine gesprächspartnerin
Lene Romstad, meine Interviewpartnerin in Trondheim

Oben ist schon angeklungen, dass in Trondheim Kultur – vor allem aber auch Literatur und Literaturvermittlung  eine wichtige Rolle spielt, und dass liegt vor allem an der vor über 20 Jahren nach Trondheim gezogenen Johanna Haug zu tun, die als Veranstaltungsmanagerin der Stadtbibliothek ein weit über Norwegen hinausreichendes Netzwerk an Beziehungen in die Literatur- Kultur- und Verlagswelt aufgebaut hat. Und mit der ich bereits überlege, wie  und was wir – der BIB — mit Norwegen als Gastland auf der Buchmesse 2019 in Frankfurt machen…. Netzwerken im besten Sinne, auch das war (und ist!) Trondheim!

Gespräche für die Buchmesse 2019 in FFM - Norwegen wird Gastland sein
Gespräche für die Buchmesse 2019 in FFM mit Johanna Haug – Norwegen wird Gastland sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.